DIY < Teamwork

Dienstag, 29. Juli 2014

Do it yourself or let somebody else do it. Wer stets nach diesem Motto lebt wird wahrscheinlich schnell auf die Nase fallen. Es gibt allerdings auch Momente, in denen sollte man sich ruhig helfen lassen. 
Das Internet ist überfüllt von Do it yourself-Aufrufen und 'DIY' liest man fast auf jedem Blog. Es gibt wirklich einige handwerklich begabte Menschen, die für ihr Leben gerne basteln und erstaunliche Dinge zustande bringen. Ich gehöre leider nicht dazu. Noch gar nicht lang ist es her, da habe ich von allem was mir gefiel einen Screenshot gemacht, es abfotografiert oder als Lesezeichen gespeichert. 'Irgendwann mach ich das mal nach' - so hatte ich mir das vorgenommen, doch wie ihr euch vielleicht denken könnt ist es nie dazu gekommen. Eine schöne Idee. Ja. Aber nicht meine. Ob es an Faulheit lag oder an mangelnder Geduld... Nachbasteln ist nichts für mich und war es auch noch nie. Schon im Kindergarten habe ich lieber ein eigenes Osterbild gemalt, als einen Osterhasen mit der Schablone zu basteln.

Do it yourself.

Vor einiger Zeit habe ich mich ans Nähen gewagt. Ich habe eine Nähmaschine gekauft und Bücher dazu gelesen. Die Vorstellung, dass ich meine Klamotten irgendwann selbst nähen kann, hat mir so gut gefallen, dass ich viel in die Sache investiert habe. 8 Stunden, 1 Nähkurs und ca. 60€ (für Stoff und Zubehör) hat es gekostet um diesen Rock herzustellen. Ich war zwar einerseits glücklich, habe mich aber andererseits gefragt, ob es diesen Aufwand auch wert war.

Or let somebody else do it.

Nach meiner ersten Annäherung mit dem Nähen habe ich entschieden, dass das nichts für mich ist. Ich habe ehrlich Respekt vor Menschen, die sich ihre Klamotten selbst nähen und in akribischster Feinarbeit kerzengerade Nähte stechen können. Ich bin mit meiner nächsten Idee diesmal lieber direkt zu einer Schneiderin gegangen. Diese hat auf meine Anweisung hin ein Kleid umgenäht. Und zwar genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Nähte wurden aufgetrennt und Stoffteile, sowie Stoffbänder (die man zu einer Schleife binden kann) eingesetzt. Mit dem Ergebnis bin ich super zufrieden und ich kann sagen, dass es sich hier wirklich gelohnt hat. Meine Schneiderin hat sich gefreut mir zu helfen und ein bisschen Geld zu verdienen und ich hatte ein neues und vor allem einzigartiges Kleid, für das ich deutlich mehr bezahlt hätte, wenn ich es selbst versucht hätte zu nähen. Jeder Mensch hat andere Talente und manchmal sollte man nicht davor zurückschrecken sich helfen zu lassen :-) Es kann sich wirklich lohnen!


Kommentare:

Proudly designed by Mlekoshi playground